Freimaurerei – noch zeitgemäss?

Was ist, was will, was soll die Freimaurerei?

Prof. Hans-H.-Höhmann sagte bei einem Vortrag …..

Die Freimaurerei hat sich seit jeher nicht nur als horizontales Netzwerk der Gesellschaft, sondern auch als (symbolische) Brücke zwischen (weitester) Vergangenheit und Zukunft verstanden (Lessing: „Freimaurerei war immer“).

Zur Freimaurerei gehört eine Ritualpraxis, die den Reichtum alter Formen bewahrt und die „archaischen Ritualkerne“ der gültig bleibenden Thematisierung des Verhältnisses Mensch – Mitmensch, Mensch – Kosmos und Immanenz – Transzendenz im Mittelpunkt hält. Und dazu gehört schließlich auch, sich (ohne Überforderung eigener Möglichkeiten) an den wichtigen Diskursen der Gegenwart zu beteiligen..

„Freimaurerei versteht sich als eine Lebenskunst, die menschliches Miteinander und ethische Lebensorientierung durch Symbole und rituelle Handlungen in der Gemein- schaft der Loge darstellbar, erlebbar und erlernbar macht.“
(Hans-Hermann Höhmann)

Oben aufgeführte Texte sind aus einem im Internet veröffentlichten Text der Quatuor Coronati für Freimaurerforschung, Jahrbuch Nr. 43 /2006, S. 151-171   kompletten Text lesen

 

In diesem Zusammenhang ebenfalls oft gelesen:
Jens Oberheide: Freimaurer Wertegemeinschaft u. Lebensstil

ist die Gemeinschaft noch zeitgemäß?

macht es Sinn ein Freimaurer zu sein?

Prof. Dr. Norbert Lammert sagt…